Zusatzbeitrag 2015: Fünf Krankenkassen mit Zusatzbeitrag über 0,9 Prozent

Z

Viele gesetzlich Versicherte hoffen im Zuge der Gesundheitsreform auf Einsparungen, immerhin fällt der Beitragssatz zur gesetzlichen Krankenversicherung um 0,9 Prozent. Doch fast alle Krankenkassen erheben Zusatzbeiträge. Bei fünf Krankenkassen ist der Zusatzbeitrag sogar so hoch, dass es für die Versicherten noch teurer wird als in diesem Jahr.

Zu Beginn des neuen Jahres fällt der Sonderbeitragon 0,9 Prozent bei der gesetzlichen Krankenversicherung weg. Dies bedeutet finanzielle Einbußen für die gesetzlichen Krankenkassen in Höhe von elf Milliarden Euro. Daher erheben fast alle Krankenkassen Zusatzbeiträge um diesen Verlust auszugleichen im gleichen Atemzug schaffen alle Krankenkassen Prämien für ihre Versicherte ab.

Fünf Krankenkassen mit Zusatzbeitrag über 0,9 Prozent

Bis jetzt war es so, dass zwar fast alle Krankenkassen einen Zusatzbeitrag erhoben haben, dieser aber nicht über 0,9 Prozent hinausging. Damit würden die Versicherten im kommenden Jahr genauso viel zahlen wie in diesem Jahr. Doch nun sind die ersten Krankenkassen aufgetaucht, die einen höheren Zusatzbeitrag einfordern wollen.

Aktuellen Medienberichten zufolge verlangen jetzt bereits fünf Krankenkassen mehr als 0,9 Prozent Zusatzbeitrag. Allerdings werden auch 20 Millionen Versicherte die bei 58 gesetzlichen Krankenkassen versichert sind, entlastet. Für 32 Millionen Versicherte die bei 38 gesetzlichen Krankenkassen versichert sind, bleibt der Beitrag im kommenden Jahr allerdings konstant.

hkk mit 15 Prozent am günstigsten

Dazu gehören unter anderem die Versicherten der Barmer GEK und der Deutschen Angestellten Krankenkasse (DAK). Bei der Erhebung eines Zusatzbeitrages besteht aber auch ein Sonderkündigungsrecht. Die Versicherten bei der größten gesetzlichen Krankenkasse, der Techniker Krankenkasse, sparen im kommenden Jahr minimal. Die Techniker Krankenkasse setzt ihren Beitrag auf 15,4 Prozent fest.

Doch es geht noch günstiger, die günstigste deutschlandweit geöffnete Krankenkasse ist mit 15,0 Prozent die hkk. Doch bis jetzt haben noch nicht alle gesetzlichen Krankenkassen ihren Beitragssatz für das kommende Jahr festgesetzt.

Fünf Krankenkassen mit höherem Beitrag in 2015

Die große Koalition hatte unlängst eine Finanzreform beschlossen. Im Zuge der Reform sinkt der Beitragssatz für Arbeitnehmer zur gesetzlichen Krankenversicherung von 15,5 auf 14,6 Prozent. Doch es gibt immerhin zwei Krankenkassen die keinen Zusatzbeitrag erheben werden und einen Betrag von 14,6 Prozent verlangen werden. Dabei handelt es sich um die BKK Euregio und die Metzinger BKK. Allerdings sind dies regionale Krankenkassen und nicht für jeden Versicherten zugänglich.

Wie bereits angesprochen werden auch fünf Krankenkassen im kommenden Jahr einen noch höheren Beitrag verlangen als noch in diesem Jahr. Vier Krankenkassen werden einen Beitrag von 15,8 Prozent verlangen. Dabei handelt es sich um die BKK family, BKK Pfalz, IKK Südwest und Vereinigte BKK. Die Brandenburgische BKK ist mit 15,9 Prozent die derzeitig teuerste Krankenkasse Deutschlands.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News