Finanzielle Lage der Krankenkassen wird sich weiter verschlechtern

F

Den gesetzlichen Krankenkassen wird es im Laufe der kommenden Jahre finanziell immer schlechter gehen. Darauf weist der amtierende Vorsitzende der Techniker Krankenkasse hin. Außerdem rechnet der Vorsitzende nicht damit, dass die Bundesregierung sich in den kommenden Jahren sich diesem Problem annehmen wird.

In der Zwischenzeit sollte jeder mitbekommen haben, dass die gesetzlichen Krankenkassen in diesem Jahr wieder Zusatzbeiträge erheben, Ausnahme bilden nur einige wenige Krankenkassen. Grund dafür ist der Wegfall des Sonderbeitrags und das damit verbundene finanzielle Loch der Krankenkassen von elf Milliarden Euro. Mit den Zusatzbeiträgen hoffen die Krankenkassen das Loch wieder stopfen zu können.

Demografische Wandel Mitschuld an den höheren Ausgaben

Doch der Zusatzbeitrag wird in kommenden Jahren nicht stabil bleiben, denn die finanzielle Lage der gesetzlichen Krankenkassen wird sich in den kommenden Jahren weiter verschlechtern, dies ist zumindest die Ansicht der der gesetzlichen Krankenkasse, Techniker Krankenkasse. Wie der Vorsitzende der Techniker Krankenkasse, Jens Baas, in einem Interview mit der Deutschen Presse- Agentur erklärte gibt es dafür zwei Gründe.

Erstens: Einen kleinen Teil des Anstiegs macht der Demografische Wandel aus, also die immer älter werdende Gesellschaft hierzulande. Als zweiten Grund führt der Vorsitzende der Krankenkasse die allgemeine Kostensteigerung an. Dies ist eigentlich der Punkt, an dem die Politik arbeiten muss, so Baas weiter. Nach Ansicht der Techniker Krankenkasse steigen die Kosten derzeitig um fünf Prozent pro Jahr.

Politik wird erst handeln, wenn es zu fast schon spät ist

Zwar steigen auch die Einnahmen der gesetzlichen Krankenkassen immer weiter an, allerdings nicht im gleichen Umfang wie die Ausgaben, erklärt der Experte. Aus diesem Grund geht die Schere zwischen Einnahmen und Ausgaben immer weiter auseinander. Der Vorsitzende geht auch davon aus, dass sich die Politik in den kommenden Jahren nicht um dieses Problem kümmern wird.

Erst wenn es fast schon zu spät ist, wird die Politik handeln, kritisiert der Vorsitzende der gesetzlichen Krankenkasse in dem Interview weiter. Also wird in den kommenden zwei bis drei Jahren nichts passieren. Dabei verschlechtert sich die finanzielle Lage der Krankenkasse jetzt schon immer weiter. Dies wird derzeitig nur durch die Überschüsse der Krankenkassen und im Gesundheitsfond kaschiert, so Baas zum Abschluss.

Über den Autor

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News