Studie: Penis ist im Durchschnitt 13 cm lang

S

Wissenschaftler aus Großbritannien wollten die durchschnittliche Größe des besten Stückes des Mannes ermitteln und haben sich dazu 17 Studien etwas genauer angeschaut und kamen zu dem Urteil, dass ein durchschnittlicher Penis 13,1 Zentimeter lang ist und im schlaffen Zustand etwas mehr als 9 Zentimeter.

Sex ist bekanntlich die schönste Nebensache der Welt, dabei quält Männer oft die Frage: „Ist mein bestes Stück auch groß genug“? Viele Männer haben Komplexe, weil sie denken, ihr bestes Stück wäre nicht groß genug, dabei kommt es vielen Frauen eher auf die Technik an. Nun haben Wissenschaftler diverse Männer vermessen und die Durchschnittsgröße ermittelt.

Umfang bei etwas mehr als 11 Zentimeter

Um auf ein brauchbares Ergebnis zu kommen, haben britische Wissenschaftler 17 Studien mit mehr als 15.000 Probanden etwas genauer untersucht. Das Ergebnis: Ein durchschnittlicher Penis ist 13,1 Zentimeter lang, im schlaffen Zustand etwa 9,16 Zentimeter. Damit sind alle Altersgruppen und viele ethnische Hintergründe abgedeckt, schreiben die Wissenschaftler in ihrer aktuellen Studie.

Beim Umfang sind es im schlaffen Zustand 9,31 Zentimeter und im steifen Zustand 11,66 Zentimeter. Durch die Studie wollen die Wissenschaftler Ärzten Argumente liefern, die ihre besorgten Patienten davon überzeugen müssen, dass ihr bestes Stück groß genug ist bzw. dem Durchschnitt entspricht. Bis heute gab es keinen systematischen Überblick über Messungen, so die Forscher.

Nicht von Bildern aus dem Interne beeinflussen lassen

Richtig neu sind die Zahlen allerdings nicht, bestätigt auch der Berufsverband deutscher Urologen. Dennoch können sie Männern helfen, die sich zu sehr von Fotomontagen oder pornografischen Bildern aus dem Internet beeinflussen lassen. Besonders jüngere Männer werden durch Bilder aus dem Internet desinformiert, weil ihnen der richtige Ansprechpartner fehlt.

Dabei ist dies nicht ganz ungefährlich, die Selbstzweifel können zu Stimmungsschwankungen bis hin zu Depressionen führen. Völlig grundlos ist auch die Sorge, der Penis könnte mit zunehmenden Alter schrumpfen. Mit dem Alter wird das Bindegewebe schwächer und der Penis zieht sich höchstens unter die Bauchfalte zurück. Das suggeriert das Schrumpfen, so Experten.

Mit Mythen aufgeräumt

Die Spanne normal reicht von 7,5 bis 19 Zentimeter im Ruhestand, wobei es deutlich mehr 7,5 als 19 Zentimeter gibt. Zudem räumen die Wissenschaftler auch mit Mythen rund um das beste Stück des Mannes auf. So soll man ohne einen Blick in die Hose auf die Größe des besten Stückes des Mannes schließen können.

Zusammenhänge mit der Länge des Zeigefingers, dem Alter oder der Schuhgröße seinen schwach oder uneinheitlich, schreiben die Wissenschaftler in ihrem Bericht. Das Gänge Vorurteil aus Deutschland, dass man an der Nase des Mannes auf seinen Johannes schließen könnte, ist in den Ausführungen der Wissenschaftler nicht einmal erwähnt.

Über den Autor

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News