Studie: Mit dem richtigen Job geistig fit bis ins hohe Alter

S

Senioren können im Alter auch noch geistig fit sein. Es gibt viele Indikatoren die dazu führen, dass der Geist auch im Alter fit bleibt. Ein anspruchsvolle Job zum Beispiel kann auch dazu führen, dass Menschen bis ins hohe Alter geistig fit bleiben und ihre kognitiven Fähigen weniger schnell und stark verlieren, wie jetzt eine aktuelle Studie bewies.

Gestern hatten wir schon über das Alter berichtet, dabei ging es darum, dass Senioren schwerer Abschied nehmen können. Heute geht es hingegen um Menschen im fortgeschrittenen Alter, die allerdings noch berufstätig sind. Viele Menschen kurz vor der Rente möchten vor ihrem verdienten Ruhestand eine ruhige Kugel schieben um im Ruhestand dann mehr Energie zu haben.

Doch diese Rechnung könnte unter Umständen auch nach hinten losgehen. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest eine aktuelle Studie. So sind die Rentner im Ruhestand aktiver, die auch bis zum Schluss in ihrem Job leistungsfähiger waren. So sind gerade die Rentner leistungsfähiger, die in ihrem Job anspruchsvolle Aufgaben erledigen mussten.

1000 Senioren über achte Jahre begleitet

Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler von der Universität in Leipzig. Die Wissenschaftler begleiteten genau 1000 Senioren über einen Zeitraum von acht Jahren. Die Testpersonen waren mindestens 75 Jahre alt. In der Untersuchung wurde berücksichtigt, welche Job sie früher hatten und mit welchen Anforderungen sie konfrontiert waren.

Zu ihren Aufgaben gehörten zum Beispiel Analyse von Daten, Bewertungen von Informationen oder Konzentration auf Details. Die Wissenschaftler machten dann mit den 1000 Testpersonen entsprechende Tests um ihre Leistung besser bewerten zu können.

Anspruchsvolle Jobs schneiden besser ab

Ziemlich auffällig bei den Testergebnissen: Dass die Testpersonen bei den Leistungstests am besten abschnitten, bei denen die Wissenschaftler annahmen, dass sie früher ein forderndes Berufsleben hatten. Im Laufe der Zeit bauten sich auch bei diesen Testpersonen ihre Fähigkeiten weniger deutlich ab, als bei anderen Probanden.

Die Senioren die anspruchsvolle Aufgaben bewältigen mussten, wie zum Beispiel Produktionsleiter oder Restaurantbesitzer, bei denen verschlechterte sich die Leistungsfähigkeit mit zunehmenden Alter nur halbstark wie bei Senioren die einen Job als Dreher oder Näher ausgeübt hatten.

Spaß sollte an erster Stelle stehen

Aber auch im Alter kann man noch viel dafür tun um geistig fit zu bleiben: Am Anfang sollte die gesunde Ernährung stehen, denn der Geist braucht Nahrung. So sind Vitamine und Omega-3-Fettsäuren besonders wichtig, diese kommen vor allem im Fisch vor. Aber auch der Kopf braucht Bewegung.

So hält Ausdauersport das Gehirn am besten fit. Denn Sport regt nicht nur die Durchblutung des Gehirns an, sondern wirkt sich auch positiv auf das Wachstum des Gehirns aus. Auch soziale Kontakte sind wichtig für unser Gehirn. Schon ein Gespräch mit einem Freund oder Bekannten ist geistiges Training. Was auch immer Senioren für ihr Gehirn tun, Spaß sollte dabei an erster Stelle stehen.

Über den Autor

Matthias Thomgu

Hallo, ich bin Matthias Thomgu und bin hier für das Thema Krankenversicherung und Forschung zuständig. Bei Fragen zu meinen Artikeln dürfen sie mir gern eine Mail schreiben, welche ich so schnell wie möglich beantworten werde.

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News