Studie: jeder Zehnte stirbt durch die Folgen des Rauchens

S

Deutschland gehört zu den Ländern in denen noch am meisten geraucht wird. Hierzulande schwören eher Männer dem Rauchen ab. Zudem stirbt jeder zehnte Mensch an den Folgen des Rauchens und Deutschland ist das einzige Land in Europa wo Tabakwerbung noch uneingeschränkt erlaubt ist.

Zwar geht die Zahl der Raucher in Deutschland immer weiter zurück, dennoch stirbt jeder zehnte Mensch an den Folgen des Rauchens. Eine Studie hat nun ermittelt wie sich das Rauchen seit 1990 in der Welt entwickelt hat. Demnach gehört Deutschland zu den zehn Ländern in denen am meisten geraucht wird.

Auf der ganzen Welt rauchen derzeitig etwa eine Milliarde Menschen. Doch viele Länder haben in der Zwischenzeit den Rauchern den Kampf angesagt. Dennoch gibt es Staaten, in denen die positive Entwicklung ausbleibt oder sich der positive Effekt nur sehr gering zeigt. Dazu zählt, welch Wunder, auch Deutschland.

15 Prozent weniger Raucher weltweit

Die Wissenschaftler haben im Rahmen ihrer Studie mehrere Datenbanken ausgewertet. Demnach schrumpft der Anteil der Raucher an der Gesamtbevölkerung schon seit Jahren sehr stark. Er ist zwischen 1990 und 2015 um über 15,3 Prozent zurückgegangen, so die Forscher in ihrem aktuellen Bericht, den sie in dem Fachmagazin „The Lancet“ veröffentlicht haben.

Dennoch geht jeder zehnte Todesfall auf das Rauchen zurück. In einigen Staaten konnten die Wissenschaftler keinen Rückgang der rauchenden Bevölkerung verzeichnen. Dazu zählen Länder wie Indonesien, Bangladesch und auf den Philippinen. Zudem hat der Anteil der weiblichen Raucher in Russland stark zugenommen.

30 Prozent der Deutschen rauchen regelmäßig

Dadurch das immer mehr Menschen auf der Welt leben, nimmt auch der Anteil der rauchenden Menschen weiter zu. Rauchten im Jahr 1990 noch 870 Millionen Menschen regelmäßig, waren es 2015 schon 933 Millionen. Dies stellt ein Plus da von etwa sieben Prozent. Deutlich öfter greifen Männer zur Zigarette.

So rauchen 25 Prozent aller Männer regelmäßig, bei den Frauen sind es nur etwa 5,4 Prozent. In Deutschland ist der Unterschied aber nicht so gravierend. So raucht hierzulande jeder vierte Mann und jede fünfte Frau greift regelmäßig zur Zigarette. Bei den Männern ging die Anzahl der Raucher in den letzten 25 Jahren um 0,9 Prozent zurück, bei den Frauen waren es 0,3 Prozent.

Tabakwerbung uneingeschränkt erlaubt

In Deutschland rauchen derzeitig 16,3 Millionen Menschen, damit gehört Deutschland zu den Top 10 Ländern mit den meisten Rauchern. Zwar rauchen seit 1990 immer weniger Menschen in Deutschland, aber wenn sind es Männer die dem Rauchen den Rücken kehren, allerdings sind es weniger als im Durchschnitt aller Länder weltweit.

Dies ist aber auch kein Wunder, denn in Deutschland wird recht wenig Geld für Tabakprävention ausgegeben. So ist Deutschland noch das einzige Land in Europa, wo Tabakwerbung noch uneingeschränkt erlaubt ist. Zudem zeigt die Studie, dass Rauchen weiterhin eines der Hauptrisiken für Tod und Behinderung ist.

Dafür sorgen das weniger mit dem Rauchen anfangen

So ist jeder zehnte Todesfall auf Rauchen zurückzuführen. Daher ist es sehr wichtig, mehr Raucher dabei zu unterstützen mit dem Rauchen aufzuhören und dafür zu sorgen, dass weniger Menschen mit dem Rauchen anfangen. So warnen Experten davor, dass die Tabakindustrie in afrikanische Länder südlich der Sahara expandieren könnte.

Denn dort gleichen die Regelungen gegen das Rauchen einem Flickenteppich. Außerdem stehen in diesen Ländern wenige finanzielle Mittel zur Verfügung, um dem Tabakmarketing entgegen zu treten.

Über den Autor

Ronny Richert

Hallo meine Name ist Ronny Richert und ich bin Inhaber von http://www.blogbold.de und schreibe gelegentlich auch interessante und vor allem ausführliche Artikel. Bei Fragen stehe ich ihnen gern zur Verfügung.

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News