Smartphone-Nutzer weisen laut Studie ADHS-Symptome auf

S

Manche Menschen scheinen ihr Smartphone so dringend zu brauchen wie die Luft zum Atmen. Suchtähnliche Reaktionen sind keine Seltenheit. Doch nicht nur das, Wissenschaftler haben zudem herausgefunden, dass die Abhängigkeit von Smartphones zu ähnlichen Symptomen wie bei ADHS führen können.

Sobald das geliebte Smartphoe klingelt, greifen viele Menschen, egal ob Erwachsene, Kinder oder Jugendliche auf der Stelle zu ihrem Smartphone. Wissenschaftler fanden heraus, dass durch die ständigen Unterbrechungen ähnliche Symptome wie bei ADHS ausgelöst werden können.

Ein minimales Piepen oder Vibrieren reicht schon vollkommen aus – und schon lassen manche Personen alles stehen und liegen, um auf ihr Handy zu blicken. Genau dieses Verhalten haben US- amerikanische Forscher der University of Virginia (USA) und der University of British Columbia in einer Studie etwas näher betrachtet.

Sogar beim Sex wird aufs Smartphone geschaut

Dabei fanden die Wissenschaftler heraus, dass die ständigen Unterbrechungen durch unsere Smartphones zu Unaufmerksamkeit und Hyperaktivität führen können – das heißt zu ähnlichen Symptomen wie bei der vor allem bei Kindern und Jugendlichen verbreiteten Krankheit ADHS.

Der zuständige Leiter der aktuellen US- Studie Kostadin Kushlev erklärt in seinem Bericht, dass immer mehr Nutzer von Smartphone auch bei Treffen mit Freunden oder während ihrer Arbeitszeit sofort zum Smartphone greifen, wenn es klingelt oder vibriert. Sogar beim Sex schaut jeder zehnte Nutzer dieser Geräte auf sein Smartphone, betont Kushlev und beruft sich dabei auf vergangene Umfragen.

Hyperaktivität bei ausgeschalteten Klingelton

Zusammen mit einem Team aus mehreren Wissenschaftlern untersuchte Kushlev in einer 14 tägigen Untersuchung das Verhalten von 221 Probanden (studenten). Zunächst sollten die Probanden das Alarmsignal (Klingelton oder Vibration) ihres Smartphones anschalten und ihr Smartphone immer in ihrer Nähe haben. In einem zweiten Untersuchungsdurchlauf wurden die Studenten dann gebeten, das Alarmsignal auszuschalten und das Smartphone außer Reichweite legen.

Wie im Vorfeld erwartet, zeigten die anschließenden Ergebnisse, dass die Probanden wesentlich höhere Anzeichen von Unaufmerksamkeit aufweisen, wenn sie den Rufton oder die Vibration ihres Smartphones eingeschaltet hatten. Sogar ADHS-ähnliche Symptome wie zum Beispiel Konzentrationsschwierigkeiten, Hyperakivität und Probleme, still zu sitzen, tauchten bei den untersuchten Studenten auf, heißt es in dem Bericht der Wissenschaftler weiter.

Smartphonenutzung führt nicht zu ADHS

„Smartphones können zu diesen Symptomen beitragen, weil sie eine schnelle und einfache Quelle der Ablenkung sind“, betont der Chef der Studie Kushlev weiter. Das soll keineswegs bedeuten, dass die Nutzung von Smartphones zu ADHS führen kann, stellt er jedoch in seinem aktuellen Bericht klar.

Jedoch scheint sich die andauernde Unterbrechung durch digitale Geräte in unserer heutigen Gesellschaft auf unsere Aufmerksamkeit auszuwirken und diese negativ zu beeinflussen, heißt es zum Abschluss der aktuellen Studie.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu Frank Antwort abbrechen

Beliebte News