Rügenwalder Mühle ruft grobe Teewurst wegen e- coli- Bakterien zurück

R

Das Unternehmen Rügenwalder Mühle ruft jetzt ganz aktuell ihre grobe Teewurst zurück. Den aktuellen Angaben zufolge ist die Teewurst mit E- coli- Bakterien verseucht. Verbraucher können die Teewurst in den Supermärkten zurückgeben und erhalten den vollen Kaufpreis zurück. Neben dem Bakterium wurde auch ein Toxin- Gen nachgewiesen.

Immer mal wieder werden in Deutschland Lebensmittel zurückgerufen, weil sie mit gefährlichen Bakterien verseucht sind. In vielen Fällen sind Milchprodukte wie zum Beispiel Käse betroffen. In diesem aktuellen Fall betrifft es allerdings Teewurst von Rügenwalder Mühle, besser gesagt die grobe Teewurst.

Auch Toxin- Gen nachgewiesen

Das teilte das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit am Freitag der laufenden Woche mit. Wie es in einer aktuellen Erklärung vom gestrigen Freitag heißt, wurden in der groben Teewurst von Rügenwalder Mühle Verotoxin – bildende Escherichia coli Bakterien nachgewiesen.

Diese Bakterien können unter Umständen zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen, wie das Bundesamt in ihrer aktuellen Erklärung weiter mitteilte. Neben den E- coli Bakterien wurde auch das Toxin- Gen stx 1 nachgewiesen, so das Unternehmen in einer Stellungnahme vom gestrigen Freitag.

Teewurst mit Haltbarkeitsdatum bis 13. Mai betroffen

Wie das Unternehmen erklärte, wurden die Produkte aus den belieferten Supermärkten, in denen die E- coli Bakterien nachgewiesen wurden, zurückgerufen. Wie es am gestrigen Freitag weiter hieß handelt es sich um Teewurst mit dem Haltbarkeitsdatum bis zum 13. Mai des laufenden Jahres mit einer Verpackungsgröße von 625 Gramm.

Allerdings gibt es ein Problem bei diesem Rückruf: Die Teewurst wird meistens auch stückchenweise an der Fleischtheke verkauft, daher ist es für viel Kunden nicht ersichtlich, ob ihre Teewurst zu den betroffenen Produkten gehört. Aus diesem Grund empfiehlt das Unternehmen Verbrauchern ihre Teewurst nicht zu essen, wenn diese zwischen dem 2. Und 30. April gekauft wurde.

Supermärkte sollen per Aushang informieren

Die Bakterien können zudem zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen: So sind Durchfall keine Seltenheit. Außerdem können E- coli- Bakterien das hämolytisch- urämsiche Syndrom hervorrufen. Bei Komplikationen kann das Syndrom auch tödlich verlaufen, wie die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit mitteilte.

Die grobe Teewurst von Rügenwalder Mühle kann natürlich in den Supermärkten zurückgegeben werden. Die Kunden erhalten selbstverständlich den kompletten Kaufpreis zurück, wie das Unternehmen versicherte. Über den aktuellen Rückruf sollen die einzelnen Supermärkte per Aushang informieren.

Nicht alle Bundesländer betroffen

Außerdem hat Rügenwalder Mühle ein Service- Telefon eingerichtet. Dieses ist unter der Rufnummer 04404-66-345 zu erreichen. Die große Teewurst wurde an sieben Bundesländer ausgeliefert: Thüringen, Sachsen, Rheinland- Pfalz, Nordrhein- Westfalen, Niedersachsen, Hessen und Baden- Württemberg.

E-coli- Bakterien sind ein normaler Bestandteil des menschlichen Darms, kann aber auch ein Krankheitserreger sein. Dringt das Bakterium aber in andere Bereiche außerhalb des menschlichen Darms vor, kann es zu Infektionen kommen. Zum Beispiel bei falscher Toilettenhygiene kann es besonders bei Frauen zu Harnwegsinfektionen kommen. Foto: „© Alice Wiegand / CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)“

Über den Autor

Matthias Thomgu

Hallo, ich bin Matthias Thomgu und bin hier für das Thema Krankenversicherung und Forschung zuständig. Bei Fragen zu meinen Artikeln dürfen sie mir gern eine Mail schreiben, welche ich so schnell wie möglich beantworten werde.

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News