Pubertät: Was Jugendliche gegen Akne unternehmen können

P

Fast alle Jugendlichen bekommen während ihre Pubertät Akne. Fast alle Jugendlichen finden ihr Aussehen dann nicht ansehnlich. Wir haben die wichtigsten Fakten zum Thema Akne in der Pubertät zusammengetragen.

Die Pubertät bei Jugendlichen ist nicht nur für die Eltern oft ein Graus. In dieser Phase testen die Jugendlichen oft ihre Grenzen aus und reizen die Eltern dabei nicht selten bis aufs Blut. Doch auch die Jugendlichen haben es in dieser Lebensphase oft nicht leicht. Denn viele Jugendliche bekommen während dieser Lebensphase Akne an allen möglichen Stellen des Köpers.

Akne verschwindet wieder von selbst

Die meisten würden sich am liebsten verkriechen, besonders Mädchen leiden unter den ungeliebten Pickeln. Sie machen sich vor allem im Gesicht, an den Schultern und auf dem Rücken breit. Doch es gibt Besserung. Wir haben einige Tipps zusammengetragen, wie Besserung versprechen.

Das wichtigste zuerst: Die Akne während der Pubertät verschwindet in den meisten Fällen wieder von allein. Während dieser Zeit lassen sich die Pickel mit Make- Up sehr gut verstecken. Allerdings sollte beim Make- Up darauf geachtet werden, dass sie nicht die Talgdrüsen verstopfen. Denn gerade durch verstopfte Talgdrüsen bilden sich Pickel.

Zu viele männliche Hormone sind schlecht für die Haut

Gerade während der Pubertät werden besonders viele Hormone in den jungen Körpern gebildet. Besonders die männlichen Geschlechtshormone ziehen die Haut in Mitleidenschaft. Denn diese Hormone regen die Fettbildung an. Wird in den Talgdrüsen zu viel Fett produziert, kann dieses nicht abfließen und es bilden sich Pickel.

Benutzen Jugendliche infolge der Pickel ein Aknemittel ist vor allem eins gefragt: Geduld. Viele dieser Mittel wirken meistens erst nach Wochen oder Monaten. Daher bringt das ständige testen von neuen Aknemitteln relativ wenig. Außerdem sollten Jugendliche mit Akne ihre Haut nicht zu oft reinigen.

Pille kann Hautbild verbessern

Denn das ständige Säubern kann die Haut reizen und kann zu noch mehr Pickeln führen. Gleiches gilt im Übrigen auch für das Ausdrücken von Pickeln. Für Jungen gilt außerdem beim Rasieren, schön vorsichtig sein und möglichst die Haut nicht verletzten. Bei den Cremes sollte darauf geachtet werden, dass sie möglichst nur einen geringen Fettanteil haben.

Am besten geeignet sind Produkte auf Gel- Basis, die den Abfluss des Talgs- des Hautfetts erleichtern. Mädchen könnten zum Beispiel gegen die Akne auch die Anti- Baby- Pille nehmen. Denn die Pille enthält weibliche Hormone und kann das Hautbild verbessern. Allerdings hat die Pille zahlreiche Nebenwirkungen, daher sollte sie erst genommen werden, wenn andere Mittel versagt haben.

Stress verschlimmert Akne

Die Ursachen für Akne sind unterschiedlich: Einige sagen, mangelnde Hygiene würde Akne verstärken, doch für diese Annahme gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Andere wiederrum bringen verschiedene Lebensmittel in Verbindung mit Akne wie zum Beispiel Schokolade, Fleisch oder Milch. Hierfür gibt es einige Studien, die aber keinen Zusammenhang zwischen Akne und einer bestimmten Ernährung beweisen konnten.

Bewiesen ist allerdings, dass Stress Akne verschlimmern kann. Unklar ist hingegen ob es einen Zusammenhang zwischen dem Rauchen und Akne gibt. In der Regel sollte die Akne mit etwa 20 wieder verschwunden sein, aber einige Menschen über 30 haben immer noch Akne.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News