Private Krankenversicherung: PKV warnt vor Trickbetrügern

P

Sollten Versicherte der privaten Krankenversicherung im Moment unerwünschte Werbeanrufe erhalten, könnten Trickbetrüger dahinter stecken. Darauf machte jetzt der Verband der privaten Krankenversicherung aufmerksam.

Trickbetrüger treiben in Deutschland immer mal wieder ihr Unwesen. Dieses Mal haben sich die Betrüger die Kunden der privaten Krankenversicherung ausgesucht. Vor geschickten Trickbetrügern warnt daher am heutigen Sonntag der Verband der privaten Krankenversicherung in einer aktuellen Mitteilung.

Strafanzeige stellen

Die aktuelle Masche sind unerwünschte Werbeanrufe, bei denen sich die Anrufer als Mitarbeiter des Verbandes der privaten Krankenversicherung ausgeben, erklärt auch der Präsident des Verbands des privaten Krankenversicherung, Uwe Laue, in einem aktuellen Interview mit der Deutschen Presseagentur (dpa).

Die Mitarbeiter des Verbandes der PKV führen hingegen niemals vertriebsorientierte Telefonate, betont der Präsident in dem besagten Interview weiter. Laue empfiehlt den Kunden der privaten Krankenversicherung, die solche Anrufe erhalten, sich die Nummer und den Namen des Anrufers zu notieren und gegen ihn Strafanzeige zu erstatten.

Daten für andere Zwecke genutzt

Zudem betonte der Präsident, dass die zuständigen Datenschutzbehörden in der Zwischenzeit bereits informiert worden. Auch die Bundesnetzagentur wurde über die Vorfälle in Kenntnis gesetzt, um den Rufnummermissbrauch weiter zu verfolgen. Hinter den Billigangeboten sollen Adresshändler stecken, wie der Verband weiter erklärt.

Hinter den Werbeanzeigen der Trickbetrüger stecken Internet- Fragebögen, wo persönliche Daten abgefragt werden, die allerdings für ganz andere Zwecke vermarktet werden, heißt es zum Abschluss des aktuellen Interviews.

Über den Autor

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News