Orangenhaut: Fördert Übergewicht Cellulite?

O

Mehr als die Hälfte der in Deutschland lebenden Menschen leiden an Übergewicht. Dies begünstigt viele Krankheiten, wie zum Beispiel Diabetes oder eine Reihe von Krebserkrankungen. Zudem wird Übergewicht auch immer wieder mit Orangenhaut in Verbindung gebracht. Doch stimmt dies wirklich? Wir sagen es Ihnen.

Können sich ein paar Kilo zu viel auf das Gewebe der menschlichen Haut auswirken? Das fragen sich viele Menschen mit einem zu hohem Gewicht, die mit Cellulite zu kämpfen haben. Die Ursache für die Dellen sind allerdings nicht zwangsläufig das Gewicht, in erster Linie ein schwaches Bindegewebe.

Wenig Fettzellen = wenig Orangenhaut

So leiden auch Menschen mit einem normalen Gewicht an Orangenhaut. Allerdings sind deutlich mehr Frauen als Männer betroffen. Dies liegt wiederum daran, dass der Körper der Frau auf Schwangerschaften eingestellt ist und aus diesem Grund das Gewebe weicher und dehnbarer ist.

Ein Wundermittel gegen die ungeliebten Dellen gibt es hingegen leider nicht, wie Experten auch immer wieder betonen. Allerdings kann in erster Linie besonders Sport helfen: Denn Schuld an der Cellulite sind aufgeblasene Fettzellen. Je weniger Fett, also je durchtrainierter der Körper der Frau ist, desto weniger Orangenhaut wird sich bilden. Auch Bindegewebsmassagen können gegen Orangenhaus helfen, weil sie die Durchblutung ankurbeln.

80 bis 90 Prozent der Frauen betroffen

Was allerdings wenig bis gar nicht hilft, sind die oft beworbenen Cremes gegen Cellulite. Denn diese Cremes dringen gar nicht tief genug in die Haut ein, um einen Effekt auf die Dellen zu haben.

Orangenhaut bildet sich bei Frauen in erster Linie an den Oberschenkeln und an Gesäß. Cellulite kommt fast nur bei Frauen vor, weil Männer eine maskuline Struktur des Bindegewebes besitzen.

Bei Übergewicht oder schwachem Bindegewebe kann Cellulite bereits in jungen Jahren einsetzen. Mit fortschreitendem Alter bekommen Frauen Orangenhaut im unterschiedlichen Ausmaß. Etwa 80 bis 90 Prozent aller Frauen sind davon betroffen.

Über den Autor

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News