Komasäufer: Auch im Bundesland Thüringen ein Rückgang zu verzeichnen

K

Auch in dem Bundesland Thüringen ging die Zahl der Komasäufer immer vergangenen Jahr zurück. Im letzten Jahr landeten 12 Prozent weniger junge Menschen mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus als im Jahr zuvor, das erklärte die gesetzliche Krankenkasse DAK in einem aktuellen Bericht.

Jugendliche trinken gern mal einen über den Durst. In den vergangenen Jahren hat die Zahl der so genannten Komasäufer immer weiter zugenommen. Im letzten Jahr hat die Zahl der Komasäufer allerdings abgenommen, zumindest in dem Bundesland Thüringen, zu diesem Ergebnis kommt die Krankenkasse DAK.

Bei den 15 bis 20 Jahre alten Jugendlichen ein Rückgang um 20 Prozent

Demnach kamen im letzten Jahr genau 425 Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung in ein Thüringer Krankenhaus. Im Gegensatz zum Jahr zuvor sind das immerhin 12 Prozent weniger wie das Statistische Landesamt betonte. Somit bestätigte sich der bundesweite Trend auch im Bundesland Thüringen.

Bei den 15 bis 20 Jahre alten Jugendlichen ging die Zahl der Komasäufer im Bundesland Thüringen sogar um 20 Prozent zurück, so die Krankenkasse weiter. 330 Jugendliche in dieser Altersgruppe kamen mit einer Alkoholvergiftung in ein Krankenhaus. Das sind genau 91 weniger als das Jahr zuvor.

Insgesamt ein Rückgang in Deutschland zu erkennen

Schaut man sich allerdings die Altersgruppe zwischen zehn und zwanzig Jahren an, landeten 246 Jungen und 179 Mädchen mit einer Alkoholvergiftung in einem Krankenhaus. Wie die DAK in einem Bericht mitteilte, fehlten in der bundesweiten Statistik noch die Kinder und Jugendlichen aus Thüringen.

Insgesamt sieht es nach einem Rückgang aus und die DAK hoffe, dass es auch bei den jungen Komasäufern in Thüringen eine Trendwende gibt. Damit diese positive Entwicklung auch weiter anhält, will die Krankenkasse auch im kommenden Jahr an ihrer Aufklärungskampagne „bunt statt blau – Kunst gegen Komasaufen“ in Thüringen festhalten.

Mehr als 62.000 Kinder und Jugendliche beteiligten sich bereits an der Aktion

Beim bundesweiten Wettbewerb „bunt statt blau“ sind Schüler im Alter zwischen 12 und 17 Jahren aus ganz Deutschland aufgerufen, mit Plakaten kreative Botschaften gegen das Komasaufen zu entwickeln. Derzeitig werden in Thüringen 350 Schulen angeschrieben um an der Aktion mitzuwirken.

Die Aktion läuft schon seit dem Jahr 2010 und bis heute haben an der Aktion der Krankenkasse mehr als 62.000 junge Künstler teilgenommen, wie die gesetzliche Krankenkasse zum Abschluss ihres Berichts vom gestrigen Dienstag betonte.

Über den Autor

Marion Star

Hallo, ich heiße Marion Star und schreibe auf Blogbold.de in erster Linie über das Thema News und Krankheiten. Sollte Fragen zu meinen Artikeln auftauchen, können sie mich gern per Mail per kontaktieren.

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News