Impfpflicht bei Kita- Besuch?

I

Bevor ein Kind in einer Kita darf, soll es in Zukunft eine Impfberatung geben. Das berichtet eine deutsche Tageszeitung am heutigen Mittwoch. Dadurch will das Bundesgesundheitsministerium Eltern an die Impfpflicht erinnern und gleichzeitig die Impfquote erhöhen um Kinderkrankheiten endlich auszurotten.

Immer wieder kommt es in Kindertagestätten zu Übertragung von Krankheiten, gegen die es eigentlich eine Impfung gibt. Dies scheint auch der deutschen Bundesregierung ein Dorn im Auge zu sein und deshalb soll vor dem Besuch der Kita eine Impfberatung durchgeführt werden.

Am 17. Dezember soll entschieden werden

Dies sieht zumindest ein aktueller Gesetzesentwurf des Bundesgesundheitsministeriums vor, wie die „Tageszeitung „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ am Mittwoch der laufenden Woche schreibt. Dieser Entwurf soll wohl bereits am 17. Dezember dieses Jahres im Kabinett behandelt werden, heißt es weiter.

Wie eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministerium in einer aktuellen Stellungnahme erklärt, sollen Eltern damit an die Impfempfehlungen erinnert werden und zudem sollen auch die Impfquoten in Deutschland erhöht werden. Trotz umfangreicher Aufklärungskampagnen ist es in Deutschland bis jetzt noch nicht gelungen Kinderkrankheiten wie Mumps oder Masern auszurotten.

Impfquoten sollen erhöht werden

Die deutschen Mediziner sehen diesen Trend mit großer Sorge, vor allem weil hierzulande immer mehr Kinder in Gemeinschaftseinrichtungen betreut werden. Gerade diese Kinder haben ein erhöhtes Risiko, an Spätfolgen wie der Maserngehirninfektion SSPE zu erkranken, so die Sprecherin weiter.

Die meisten Kinderärzte begrüßen den Schritt der deutschen Bundesregierung. Es ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, um Impfquoten in Deutschland zu erhöhen, erklärte auch der Präsident des Berufsverbandes der Kinder- Jugendärzte, Wolfram Hartmann, der norddeutschen Tageszeitung.

Regelungen gehen nicht weit genug

Allerdings geht dem Präsidenten die neue Regelung noch immer nicht weit genug. Seiner Auffassung nach müsste eine Impfpflicht für die Kinder eingeführt werden, die öffentlich finanzierte Schulen und Kindertagesstätten besuchen.

Welche Eltern sich nicht sicher sind, gegen was ihr Kind geimpft werden sollte, gibt es jährlich einen Impfkalender für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Der Impfkalender wird jedes Jahr von der Ständigen Impfkommission des Berliner Robert- Koch- Instituts herausgegeben.

Über den Autor

Marion Star

Hallo, ich heiße Marion Star und schreibe auf Blogbold.de in erster Linie über das Thema News und Krankheiten. Sollte Fragen zu meinen Artikeln auftauchen, können sie mich gern per Mail per kontaktieren.

Kommentare

  • das ist ja wohl das allerletzte, diese chemie-kocktails sollen unsere kinder standardmäßig erhalten? es wird zeit, die regierung in frage zu stellen!!!

    • Die von ihnen so abfällig genannten Chemie- Cocktails schützen unsere Kinder vor ernsten Krankheiten oder gar noch schlimmeren. Ohne diese Impfungen würde es in Deutschland wohl weit weniger (gesunde) Kinder geben. Und dank Menschen wie ihnen sind Krankheiten wie Masern noch immer nicht ausgerottet….

      Viele Grüße
      Die Redaktion

von Marion Star

Beliebte News