Ernährungsreport 2016: Pasta löst das Schnitzel ab

E

Die Ernährung spielt bei vielen Deutschen eine wichtige Rolle. Doch der Trend geht weg vom ungesunden Schnitzel oder Pizza hin zu Pastagerichten. Und das mit großem Abstand. Lediglich 11 Prozent der Deutschen konsumieren regelmäßig Fleisch und Wurst. Das ergab Ernährungsreport 2016.

Auch in diesem Jahr gab es einen Ernährungsreport und auch dieses Mal gingen die Wissenschaftler der Frage nach, was die Deutschen am liebsten essen. Hat der Salat das geliebte Schnitzel abgelöst und welchen Einfluss hat die Werbung auf unser Essverhalten? Die Ergebnisse des Ernährungsreports basieren auf eine Forsa- Umfrage.

Pasta ist das Lieblingsgericht der Deutschen

Das Schnitzel hat seine Spitzenposition verloren, doch nicht etwa an die Currywurst, Pizza oder gar den Salat. Nein die Deutschen essen am liebsten Nudelgericht, so das Ergebnis der aktuellen Umfrage. 35 Prozent der Deutschen essen gerne Pasta, gefolgt von Kartoffel- und Gemüsegerichten, gut 18 Prozent der Deutschen tendieren zu diesem Essen.

Auf Platz drei mit 16 Prozent rangieren dann Fischgerichte, nur einen Prozent weniger gab es für den gesunden Salat. 14 Prozent erreichte immerhin noch die Pizza, gefolgt von Fleisch und Wurst mit 11 Prozent. Die meisten Deutschen essen immer noch sehr gerne Fleisch: Bei 83 Prozent der Deutschen kommen mehrmals pro Woche Fleischproduckte auf den Tisch.

Obst und Gemüse bei Frauen besonders beliebt

47 Prozent der Männer und 22 Prozent der Frauen nehmen sogar täglich Fleisch und Wurst zu sich. Was Obst und Gemüse angeht haben die Frauen natürlich ganz klar die Nase vorn. So essen 85 Prozent der Frauen täglich Obst und Gemüse, bei den Männern sind es hingegen 66 Prozent der Befragten.

Bei den ungesunden Softdrinks haben die Männer wieder die Nase vorn: Gut 16 Prozent konsumieren diese zuckerhaltigen Getränke täglich, bei den Frauen sind es zehn Prozent weniger. 42 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen naschen auch gern am Abend vor dem Fernseher. 37 Prozent der Männer und 27 Prozent der Frauen greifen auch gern regelmäßig zur Tiefkühlpizza.

77 Prozent macht Kochen Spaß

Im Trend scheinen auch Vegetarier zu liegen, zumindest hat man den Eindruck, doch die Umfrage zeigt ein anderes Bild. Gerade einmal drei Prozent der Befragten essen nie Fleisch oder Wurst. Den Hauptanteil der Vegetarier machen aber die Frauen aus: Immerhin sind es sechs Prozent bei den Frauen, aber nur ein Prozent bei den Männern.

Was das Kochen in der eigenen Küche angeht, gaben 77 Prozent der Befragten an, dass ihnen Kochen Spaß macht. Besonders gern kochen junge Deutsche bis zum Alter von 29 Jahren. Hier gaben 81 Prozent an, das sie gern kochen. Aber auch 80 Prozent der Frauen und Großstädter kochen gern. Allerdings kochen nur 41 Prozent täglich, vor allem Frauen (50 Prozent) und Menschen über 60 (50 Prozent).

Für 58 Prozent müssen Lebensmittel günstig sein

Zwölf Prozent der Befragten verzichten auch wegen Unverträglichkeit auf Lebensmittel die Laktose, Fruktose oder Gluten enthalten. Frauen sind mit 14 Prozent öfter Betroffen als Männer mit 10 Prozent. Überdurchschnittlich oft sind junge Erwachse bis 29 mit 19 Prozent und Großstädter mit 16 Prozent betroffen.

Zudem legen 76 Prozent der Befragten Wert darauf, dass die Lebensmittel aus ihrer Region kommen, 61 Prozent achte auf Produktinformationen. 58 Prozent der Befragten ist es besonders wichtig, dass die Lebensmittel günstig sind. Nur ein Drittel bevorzugt nur Produkte bestimmter Marken. Junge Erwachsene lassen sich vor allem von dem Preis und der Werbung beeinflussen.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

von Frank Müller

Beliebte News