Ebola: Kalihun in Sierra Leone muss Rückschlag hinnehmen

E

Die Ebola- Epidemie nimmt im Westen Afrikas einfach kein Ende. In Kalihun hatten die Menschen schon Hoffnung geschöpft, doch ein erneuter Todesfall machte alle Hoffnungen zu Nichte. Es war der erste Todesfall seit mehreren Monaten in dieser Region.

Das Ebola- Virus hält den Westen von Afrika weiter in Atem und sorgte nun sogar für einen Rückschlag: Nach monatelanger Pause ist in einer östlichen Region Sierra Leones wieder ein Mensch an dem gefährlichen Ebola- Virus gestorben.

Neun Monate alter Junge an Ebola gestorben

Das Opfer ist den aktuellen Angaben zufolge ein neun Monate alter Junge aus dem Distrikt Kailahun, heißt es in einem Bericht der Zeitung „Sierra Leone Telegraph“ unter Berufung auf die zuständigen Behörden, am Dienstag der laufenden Woche.

Seit mehr als drei Monaten sind aus diesem Gebiet im Westen von Afrika keine Ebola-Infektionen mehr gemeldet worden. In anderen Teilen des afrikanischen Landes gab es im Gegensatz dazu weiter Erkrankungen durch das Ebola- Virus.

12.000 Verdachtsfälle allein in Sierra Leone

Der Distrikt liegt nicht weit von der Grenze zu den ebenfalls von Ebola betroffenen Ländern Guinea und Liberia. Als die Epidemie vor mehr als einem Jahr in dem afrikanischen Land Sierra Leone ausbrach, galt Kailahun als Brennpunkt der Epidemie.

Das Land Sierra Leone ist besonders stark von dem aktuellen Ebola-Ausbruch betroffen. Bis zum heutigen Tage wurden hier ungefähr 12 000 bestätigte und Verdachts-Fälle gemeldet, gut 3800 Personen sind in der Zwischenzeit an dem Ebola- Virus gestorben.

Gesundheitsbehörde suchte nach Infizierten und Todesopfern

Auf der ganzen Welt sind nach aktuellen Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den letzten 16 Monaten mehr als 10 400 Menschen durch das Ebola- Virus ums Leben gekommen.
Erst kürzlich war in dem Land Sierra Leone in einigen Landesteilen für mehrere Tage eine Ausgangssperre verhängt worden. Beamte der örtlichen Gesundheitsbehörde waren in Häuser gegangen, um Ebola-Infizierte oder Tote aufzuspüren.

Die Infektionskrankheit Ebola hat in der Regel eine Inkubationszeit von maximal 21 Tagen. Die doppelte Zeitspanne – 42 Tage – muss ohne Neuerkrankungen vergehen, bevor die Weltgesundheitsorganisation WHO ein Land für ebolafrei erklärt.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News