Dortmund: Party mit Haschkeksen endet für vier Jugendliche im Krankenhaus

D

Für vier Jugendliche endete ein Party mit Hasch am vergangenen Samstagabend in einem Krankenhaus. Allerdings erreichten nur drei das Krankenhaus. Die Partygäste klagten über Übelkeit und Erbrechen. Insgesamt mussten 12 Partygäste untersucht werden.

Viele Jugendliche in Deutschland testen gern mal ihre Grenzen aus. Neben Alkohol zählen bei vielen jungen Leuten auch Drogen dazu. So haben sich am vergangenen Samstag mehrere Jugendliche Haschkekse gebacken, was allerdings deutlich in die Hose ging. Vier von ihnen mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ein Jugendlicher suchte während der Fahrt allerdings das Weite.

Großalarm musste ausgelöst werden

Somit endete für drei der Jugendliche die Party mit dem Haschkeksen am Abend des vergangenen Samstag in einem Dortmunder Krankenhaus. Wie ein Sprecher der Feuerwehrt bestätigte, wurde gegen 23 Uhr ein Rettungswagen in die Wohnung gerufen, in der die Party stattfand. Den Angaben zufolge war einer Frau von den Keksen übel geworden.

Nach und nach meldeten sich immer mehr Gäste von der Party bei dem Rettungstram, weil sie auch über Übelkeit und Erbrechen klagten. Die Sanitäter stellten fest, dass 12 Personen von den Haschkeksen genascht hatten. Daraufhin lösten die Sanitäter Großalarm für den Rettungsdienst aus.

Rettungswagen während der Fahrt verlassen

Vor Ort worden die Partygäste von zwei Notärzten untersucht. Vier der Partygäste mussten daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden. Doch eine Person überlegte es sich während der Fahrt offensichtlich anders und verließ während der Fahrt den Rettungswagen in unbekannte Richtung.

Die andere acht Gäste der Party worden indes von den Notärzten über ihr Verhalten aufgeklärt und ihnen wurde mit Nachdruck klar gemacht, wie gefährlich Drogen sein können. Allerdings mussten sie nicht zu einer weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Über den Autor

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News