Büroarbeit: 10.000 Schritte pro Tag sind Pflicht

B

Menschen die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen bewegen sich in der Regel deutlich zu wenig. Sie sollten am Tag mindestens 10.000 Schritte zurücklegen. Um dies zu überprüfen kann man sich einer Smartphone- App bedienen. Zudem gibt es einige Tipps wie man sich im Alltag mehr bewegen kann.

Das wir Deutsche uns zu wenig bewegen, sollte wohl schon jeder einmal am eigenen Leibe mitbekommen habe. Zum Beispiel dann, wenn man zunimmt, ohne viel gegessen zu haben. Der Grund hierfür ist die mangelnde Bewegung. So sollte man am Tag ungefähr 10.000 Schritte machen. Was sich im ersten Moment viel anhört, ist eigentlich normal.

Besonders Menschen die einer sitzenden Tätigkeit nachgehen, sollten hin und wieder ein paar Schritte gehen. Entweder sollten sie vor der Arbeit oder nach dem Feierabend längere Strecken zu Fuß gehen oder regelmäßig Sport machen. Zudem ist das Sitzen auch Schwerstarbeit für unseren Rücken.

Mit App Schrittanzahl überprüfen

Denn das Sitzen belastet unsere Muskulatur sehr einseitig. Doch wie überprüft man, ob man pro Tag 10.000 Schritte zurückgelegt hat. Hier kommt das geliebte Smartphone wieder ins Spiel, was man ja in der Regel sowieso immer dabei hat. So gibt es kostenlose Apps die die täglichen Schritte mitzählen. Wer ein Samsung Smartphone besitzt muss unter Umständen die App nicht einmal installieren.

So ist die App S Health ab dem Samsung S4 kostenlos vorinstalliert. Für alle anderen bietet die Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrssicherheit so eine App an. Viele Menschen, vor allem die die meiste Zeit im Sitzen verbringen, werden wohl im ersten Moment überrascht sein, wie wenig Schritte sie am Tag zurücklegen.

Gespräche mit Sport verbinden

Die App hingegen kann Anreiz sein, sich im Alltag ausreichend oder zumindest mehr zu bewegen. Außerdem kann es nicht verkehrt sein, mindestens drei Mal pro Woche für gut 20 Minuten Sport zu treiben. Das muss nicht gleich ein 20 KM- Lauf sein. Hier reicht oft auch schon Walken, lockeres Joggen oder Fahrrad fahren.

Eine gute Idee ist es vielleicht auch das gemütliche Gespräch mit Freunden oder Partner oder Partnerin vom Tisch auf die Joggings- oder Walkingstrecke zu verlegen. Gerade beim Sport kommen einem gute Gedanken, die das Gespräch gleich doppelt interessant machen können. Zudem könnte man auch mal mit dem Rad zur Arbeit fahren, anstatt immer mit dem Auto.

Mal eine Station eher aussteigen

Ist die Arbeit allerdings zu weit entfernt und sie sind auf Busse und Straßenbahnen angewiesen, können sie auch mal ein oder zwei Stationen eher aussteigen und den Rest der Strecke zu Fuß zurücklegen. Dadurch lässt sich auch sehr gut Stress abbauen, der sich tagsüber am Arbeitsplatz aufgebaut hat.

In vielen Bürohäusern und U- Bahn- Stationen gibt es zudem Rolltreppen und Fahrstühle. Hier sollte man versuchen der Versuchung zu wiederstehen und die Treppe nehmen. Zumindest wenn sie keine schweren Taschen, Koffer oder ähnliches zu tragen haben.

Über den Autor

Frank Müller

Hallo mein Name ist Frank Müller und ich bin der Chefredakteur von blogbold.de

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News