Alkohol macht dick: Bald auch Kalorienangaben auf Bier und Wein?

A

Da die Menschen nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Europäischen Union immer dicker werden, haben sich Politiker einen weiteren Schritt überlegt dem entgegen zu wirken: So wird es neben den Lebensmitteln jetzt auch eine Kalorienangabe auf Alkohol geben. Dadurch soll sich die Wahrnehmung der Verbraucher in Bezug auf die Kalorien im Alkohol verändern.

Dass wir Deutschen immer dicker werden und das es mehr Übergewichtige als Normalgewichtige hierzulande gibt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Doch woran liegt das? In erster Linie wohl daran, dass wir uns zu ungesund ernähren und uns auch zu wenig bewegen. So nehmen viele Menschen mehr Kalorien auf, als der Körper benötigt. Überflüssige Kalorien werden dann in Fett umgewandelt.

Warnhinweise für Schwangere und Autofahrer

Aber auch Alkohol führt dazu, dass wir immer dicker werden. Bierbäuche sind wohl das beste Beispiel. So gibt es einen direkten Zusammenhang zwischen Alkohol und Fett. Daher sollen die Verbraucher in der EU besser über Dickmacher im Alkohol informiert werden. So wird es in absehbarer Zeit dazu kommen, dass bei alkoholischen Getränken die Kalorien auf der Verpackung stehen.

Zudem soll es auch einen Warnhinweis für Schwangere und Autofahrer geben. Über die entsprechenden Pläne stimmt das Parlament der EU am heutigen Freitag ab. Kaum einer von uns weiß wirklich wie viel Kalorien in einem Bier oder einem Glas Wein stecken. So schlägt ein Glas Rotwein mit 136 Kalorien zu Buche. In einem 0,3 Liter Pilz befinden sich 129 Kalorien. Bei Cocktails sind es weit mehr Kalorien, weil hier oft viel Zucker verwendet wird.

Warum Alkohol dick macht ist noch nicht abschließend geklärt

So weist Alkohol einen hohen Energiegehalt auf. Mit etwa sieben Kalorien pro Gramm liegt er in der Nähe von Fett, das neun Kalorien pro Gramm aufweist. Wie sich der Genuss von zwei Gläsern Wein oder Bier pro Tag auf den menschlichen Körper auswirkt, haben Wissenschaftler im Rahmen einer Studie aus dem Jahr 2011 untersucht.

Bei Männern begünstigte der Alkohol ein höheres Gewicht. Bei beiden Geschlechtern wurde zudem ein höherer Taillenumfang gemessen. Ergebnis: Wer mehr Bier trinkt, hat auch einen dickeren Bauch. Etwas schwächer zeigte sich der Effekt bei Weintrinkern. Doch ob es der Alkohol ist, der uns dick macht ist noch nicht abschließen geklärt. Immerhin wirkt Alkohol appetitanregend und enthemmend.

Alkohol begünstigt Krebserkrankungen

Außerdem wird der Alkohol als erstes abgebaut und zwar in der Leber. Wegen dieser Entgiftung und Einflüssen auf den Stoffwechsel könnte die aufgenommene Energie der Nahrung anders verarbeitet werden. In der Studie beobachteten die Wissenschaftler außerdem, dass sich der Hormonspiegel durch den Genuss von Alkohol veränderte. Dieser könnte die Verteilung von Fett im Körper beeinflussen.

Doch dies sind nicht die einzigen Risiken die Alkohol mit sich bring: Zudem begünstigt Alkohol auch viele Krebserkrankungen. Und durch das Fett im Oberbauch steigt auch das Risiko an weiteren Krankheiten zu erkranken. Durch die neue Kennzeichnungsplicht auf Bier, Wein und Co könnte sich die Wahrnehmung bei den Verbrauchern unter Umständen verändern.

Informationsplus für Verbraucher

Mediziner sehen in der neuen Regelung, wenn sie denn wirklich kommen sollte, ein Informationsplus für die Verbraucher: Im Hinblick auf Übergewicht unterschätzen viele Menschen den Einfluss von Alkohol. Für Menschen die sich gern kalorienbewusst ernähren kann die neue Kennzeichnung durchaus sinnvoll sein.

Allerdings sollte man nicht erwarten, dass sie Menschen dadurch abnehmen. Diesen Effekt hat die Kennzeichnung von Lebensmitteln auch nicht gehabt.

Über den Autor

Ronny Richert

Hallo meine Name ist Ronny Richert und ich bin Inhaber von http://www.blogbold.de und schreibe gelegentlich auch interessante und vor allem ausführliche Artikel. Bei Fragen stehe ich ihnen gern zur Verfügung.

Schreiben sie einen Kommentar

Beliebte News